Honky Tonk Bucklers

on

Ein Duke und ein Dalton liefen sich über den Weg … das war die geistige Geburtsstunde der Honky Tonk Bucklers.

Eine Countryband außerhalb des gängigen Mainstream sollte es werden, die dennoch jede klassische C&W Veranstaltung bereichern kann. Dem Namen der Band fühlen sich alle verpflichtet. Fünf Musiker aus vier Ecken in Bremen, haben sich gefunden um den ursprünglichen Honky Tonk und klassischen Hillbilly, die allen Formen der heutigen Countrymusik zu Grunde liegen, wieder aufleben zu lassen. Legenden wie Hank Williams, Bill Monroe oder George Jones werden gehuldigt, aber auch neuzeitliche Stars wie Dwight Yoakam oder Steve Earl sind Inspirationen der Honky Tonk Bucklers.

In klassischer Besetzung mit „The Daltons“ Gründungsmitglied Hearty „Averell Dalton“ an der Pedalsteel Guitar, beinhaltet das Repertoire sowohl Stücke der bereits erwähnten Legenden, als auch Songs, die durch die eigene Art der Interpretation fast schon wie aus eigener Feder klingen. Mit sehr ausgewogenem zwei, teilweise dreistimmigem Gesang ist das Ziel der Honky Tonk Bucklers ist in erster Linie die Unterhaltung. Wenn sie es darüber hinaus schaffen, die weniger populäre alternativ Countryszene, die z.B. von der Outlaw Legende Waylon Jennings geprägt wurde, weiter am Leben zu erhalten, darf ihre Mission als erfolgreich betrachten werden. Und sollten zu fortgeschrittener Stunde die Rufe nach etwas härteren Klängen lauter werden, wird das Publikum abermals sein blaues Wunder erleben. Ob der „Killer“, Jerry Lee Lewis, Chuck Berry oder Mike Ness, die Honky Tonk Bucklers werden die passende Antwort liefern und den Saal zum kochen bringen.

Also sattelt die Hühner und treibt die lahmen Gäule aus der Stadt. The Honky Tonk Bucklers are coming to town … Yeeeeehaw